Unsere Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaften sind als feste Bestandteile der SPD für bestimmte Themen eingerichtet. Auf Bezirksebene gibt es die klassischen Arbeitsgemeinschaften der Jusos, der AsF, der AfA und der SPD-60plus. Sie sind jeweils mit einer stimmberechtigten Vertreterin / einem stimmberechtigten Vertreter im Bezirksvorstand vertreten.

Weiter bestehen derzeit auf Bezirksebene Arbeitsgemeinschaften von AfB, AsJ und SPDqueer.

In den Arbeitsgemeinschaften können auch Nichtmitglieder aktiv werden.

60 plus Schwaben

Arbeitsgemeinschaft 60 plus Schwaben

Vorsitzende: Gertrud Lehman

Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus sieht ihre Aufgabe darin, die Anliegen der älteren Generationen in unserer Gesellschaft zu vertreten, zusammen mit und nicht gegen die jüngeren Generationen. Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus schaltet sich ein - vor Ort, in der Landespolitik und in die Bundespolitik.

Sie wollen aktiv werden und die Politik nicht nur am Fernseher verfolgen? Sie wollen nicht nur mitmachen, sondern auch mitentscheiden? Dann sind Sie bei der Arbeitsgemeinschaft 60 plus richtig. Werden Sie Mitglied und schalten Sie sich ein!

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Schwaben

Vorsitzende: MdL Dr. Simone Strohmayr

Die AsF setzt sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel.

Daraus ergeben sich insbesondere folgende Aufgaben:

  • Die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Frauen in der Partei so zu verstärken, daß die politische Willensbildung der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird.
  • Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen, zur Änderung des gesellschaftlichen Bewußtseins beizutragen und weitere Mitglieder zu gewinnen.
  • Im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

Website:

Jungsozialistinnen und Jungsozialisten

Logo der Jusos in Bayern (stilisierte Rose)

Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) Schwaben

Vorsitzende: Anna Rasehorn

"Parteien: Sind doch alle gleich. Politik: Ein schmutziges Geschäft."

So oder ähnlich begründen viele, warum sie sich nicht für Politik interessieren oder engagieren wollen. Doch wer sich nicht einmischt, überlässt die Politik denen, die sie so "schlecht" gemacht haben, wie sie ist. Motzen bringt nichts. Besser machen ist gefragt!

Wer Politik verändern will, muß sich einmischen und Gleichgesinnte suchen - wie die Jusos.

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) Schwaben

Vorsitzender: Karl-Martin Wöhner

Die AfA ist die größte Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Sie ist Plattform für engagierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Betriebsräte sowie Mitglieder der Gewerkschaften. In der AfA engagieren sich bundesweit etwa 250.000 Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute sowie haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter und Mitstreiter in den Betriebsgruppen der SPD.

Die AfA ist offen für alle Interessierten und Nichtmitglieder.

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen

Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (ASJ)

Vorsitzende: Susanne Köpcke

In der ASJ sind Juristinnen und Juristen unterschiedlichster Fachrichtungen und Arbeitsgebiete, Studenten und Referendare organisiert. Ihr Augenmerk liegt vor allem auf den Bereichen der Rechtspolitik.

In der ASJ sind überwiegend Parteimitglieder aktiv, aber auch der Partei Nahestehende werden aktiv miteingebunden. Die ASJ versteht sich Facharbeitsgemeinschaft, die rechtspolitische Zielvorgaben formuliert und die rechtspolitische Arbeit der SPD aufmerksam begleitet und aktiv unterstützt.

Die AsJ ist auf Ebene des SPD-Bezirks Schwaben angesiedelt und dort durch die Vorsitzende mit beratender Stimme im Bezirksvorstand vertreten.

Arbeitsgemeinschaft für Bildung

Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) Schwaben

Vorsitzender: Markus Kubatschka

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in der SPD setzt sich für ein gerechtes und leistungsfähiges Bildungssystem in Deutschland ein. Im Mittelpunkt ihrer politischen Arbeit steht das Ziel, für alle Menschen gleiche Chancen auf eine gute Bildung zu schaffen. Denn gute Bildung ist der Schlüssel für eine Zukunft in Wohlstand, Selbstbestimmung und Demokratie - sowohl für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft insgesamt.

Die AfB steht allen Personen offen, die an bildungspolitischen Diskussionen und Veränderungen des Bildungssystems interessiert sind, auch wenn sie noch nicht den Weg in die SPD gefunden haben. Wir laden herzlich ein zum bildungspolitischen Dialog!

Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung (SPDqueer)

Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung (SPDqueer)

Vorsitzender: Michael Frech

Unsere Ziele

Viele Menschen sind heute eher bereit, die rechtliche Gleichstellung von Lesben und Schwulen in Deutschland zu akzeptieren als noch vor einem Jahrzehnt. Dennoch: Eine rechtlich größere Gleichstellung ändert nichts an bestehender Diskriminierung. Lesben und Schwule haben immer noch Schwierigkeiten, ihr "Anderssein" offen zu leben. Groß sind die Ängste vor möglichen Konsequenzen im Alltag: Angst vor schiefen Blicken aus der Nachbarschaft und am Arbeitsplatz, Verluste der Arbeitsstelle oder Wohnung, Verlust von Freundschaften, Angst vor gewalttätigen Übergriffen. Lesben werden als Frau häufig doppelt diskriminiert. Sie sind gesellschaftlich weitgehend unsichtbar und zu selten in wichtigen Entscheidungspositionen anzutreffen. Um dies zu ändern bedarf es unser aller Engagement - tagtäglich und nicht nur im Kampf für Eigeninteresse, ein jeder Mensch muss sein Leben selbstbestimmt entfalten dürfen.